THE IRISHMAN:
Scorseses memento mori

THE IRISHMAN ist eine Meditation über die Vergänglichkeit. Und über die Vernichtung des Sein durch das Haben.

Was Corona über uns selbst verrät

Die Corona-Krise, aus psychohistorischer Perspektive betrachtet.

Andreas Hamburger: Filmpsychoanalyse

Buchbesprechung: Wie lässt sich die Filmpsychoanalyse systematisieren?

Wuxia im Weltraum

Wie King Hus Filme die Entstehung des STAR-WARS-Universums prägten

Das Ende des Liebesfilms?

Liebe, Sexualität und Partnerschaft in Gaspar Noés LOVE, Derek Cianfrances BLUE VALENTINE und James Grays TWO LOVERS

Fritz Bauer und die Unfähigkeit zu trauern

Was verraten uns die Fritz-Bauer-Spielfilme über unseren heutigen Blick auf den Nationalsozialismus?

Film Noir und Stadt:
Edward Dimendberg

Centripetal versus centrifugal space: Die soziokulturellen Wurzeln des Film Noir

Film Noir und Stadt:
Paul Schrader

Themen, visuelle Gestaltung und literarische Vorläufer der Schwarzen Serie.

Bleak Cities

Psychogeographie und Urban Wandering in William Friedkins Filmen

TATORT Problemviertel

Die TATORT-Episode WACHT AM RHEIN schaute auf einen sozialen Brennpunkt. Doch ohne seine Dynamik zu verstehen.

© 2020 Filmpsychoanalyse